Deutsch / English

GEWIWO Berlin Wittenauer Wohnungsbaugenossenschaft eG

GEWIWO Berlin Wittenauer Wohnungsbaugenossenschaft eG

Die ungewöhnliche Gründungsgeschichte der GEWIWO in den 1920er Jahren steht unter der Überschrift: „Vom Eigennutz zum Gemeinnutz“ und gleichzeitig für die Nachhaltigkeit der genossenschaftlichen Idee. So mussten sich die frühen Mitglieder zunächst gegen die Eigeninteressen des Initiators und Bauunternehmers Fritz Klein behaupten und ihre Genossenschaft durch wirtschaftliche Krisen führen. Als Glücksfall erwies sich die Zusammenarbeit mit dem bekannten Architekten Hermann Muthesius, der die heute denkmalgeschützte Stammsiedlung mit 900 Wohnungen nördlich und südlich des Nordgrabens entwarf, die bis zum Jahr 1931 gebaut wurde. In der Nachkriegszeit wurden rund 600 Wohnungen im sozialen Wohnungsbau errichtet, denen weitere ca. 500 Wohnungen nachfolgten – sowohl als Neu- und Ergänzungsbauten als auch durch Dachgeschoss-Ausbau. So umfasst der Bestand heute die gesamte Palette vom attraktiven Altbau im denkmalgeschützten Ensemble bis zum hochwertigen – teilweise barrierefreien – Neubau. Zahlreiche Gemeinschaftseinrichtungen, wie Gästewohnungen, Waschhäuser, Treffpunkte und Saunen, aber auch etliche Mietergärten ergänzen das genossenschaftliche Wohnen.

Die GEWIWO stellt sich aktuell den Herausforderungen des demographischen Wandels und des enger werdenden Wohnungsmarktes, um auch in Zukunft sicheres Wohnen in gelebten Nachbarschaften – und damit die Idee der Genossenschaften – zu erhalten.

GEWIWO Berlin Wittenauer Wohnungsbaugenossenschaft eG

GEWIWO Berlin Wittenauer Wohnungsbaugenossenschaft eG
Rathauspromenade 68
13437 Berlin
Tel: 030 414 014 0
Fax: 030 414 014 41


www.gewiwo.de

Gründungsjahr: 1924
Anzahl der Wohnungen: 2.089
Wohnungsbestand in den Bezirken:
Reinickendorf