Deutsch / English

Wohnungsgenossenschaft "Grüne Mitte" Hellersdorf eG

Wohnungsgenossenschaft "Grüne Mitte" Hellersdorf eG

Entstanden aus einer Bürgerinitiative, die tausende Wohnungen vor dem Verkauf an Finanzinvestoren „retten“ wollte, wurde die Wohnungsgenossenschaft “Grüne Mitte” Hellersdorf eG Mitte der 1990er Jahre gegründet, um knapp 2.700 Wohnungen im Rahmen der Altschuldenhilfe von der Wohnungsbaugesellschaft Hellersdorf zu übernehmen. Seitdem sanierte und modernisierte die junge Genossenschaft alle Objekte mit großem Aufwand.
Auch auf die Gestaltung des Wohnumfelds legt die Genossenschaft mit dem „Grün“ im Namen viel Wert. Die parkähnlichen weiten Höfe, die saubere Luft und die gute Infrastruktur sorgen für ein Wohnen in Ruhe und Geborgenheit. Sehenswertes bieten nicht nur die nahe gelegenen Gärten der Welt mit ihrer exotischen Gartenkunst, sondern auch die Wuhle mit vielen neu angelegten Wanderwegen.
Die WG „Grüne Mitte“ Hellersdorf eG hat anschaulich bewiesen, dass eine sozialverträgliche Privatisierung von Wohnungen möglich ist und dass die Zuverlässigkeit und Sicherheit der genossenschaftlichen Struktur den Mietern und Mitgliedern sorgloses und gutes Wohnen in der Gemeinschaft erlaubt.

Wohnungsgenossenschaft "Grüne Mitte" Hellersdorf eG

Wohnungsgenossenschaft "Grüne Mitte" Hellersdorf eG
Neuruppiner Straße 24
12629 Berlin
Tel: 030-992939-0
Fax: 030-992939-55


www.wohnungsgenossenschaft.de

Gründungsjahr: 1995
Anzahl der Wohnungen: 2.613
Wohnungsbestand in den Bezirken:
Marzahn-Hellersdorf