Deutsch / English

Baugenossenschaft Reinickes Hof eG

Baugenossenschaft Reinickes Hof eG

Ursprünglich als „Gemeinnützige Baugenossenschaft am Nordbahnhof Berlin-Wittenau“ 1921 gegründet, war die Zielsetzung zunächst auf die Errichtung von Eigenheimen für Arbeiterfamilien gerichtet. Ab 1926 wandte sich die Genossenschaft dem Mietshausbau zu. Zentrum und bis heute Sitz der Geschäftsstelle bildet die Wohnanlage „Reinickes Hof“, die später auch als Namensgeber diente.

Seit der Teilung Berlins wurden die Bestände in Hohenschönhausen der genossenschaftlichen Verwaltung entzogen und erst nach der Wende rückübertragen. Im Rahmen des Sozialen Wohnungsbauprogramms entstanden im Bezirk Reinickendorf vielfältige Neubauprojekte. Eine 1994 errichtete Anlage mit direktem Zugang zum Heiligen See erhielt den Reinickendorfer Bauherrenpreis.

Ziel der GEnossenschaft bleibt, sowohl durch fortlaufende Sanierungsmaßnahmen den Wohnkomfort an heutige Bedürfnisse anzupassen als auch die umfassende Förderung ihrer rund 2.250 Mitglieder. Dazu zählt ebenso die Unterstützung des 1997 ins Leben gerufenen „Selbsthilfe-Verein Reinickes Hof“.

Baugenossenschaft Reinickes Hof eG

Baugenossenschaft Reinickes Hof eG
Reinickes Hof 14
13403 Berlin
Tel: 417858-0
Fax: 417858-23


www.reinickes-hof.de

Gründungsjahr: 19.03.1921
Anzahl der Wohnungen: 1.550
Wohnungsbestand in den Bezirken:
Reinickendorf, Lichtenberg (Hohenschönhausen)