Deutsch / English

"Bremer Höhe" eG Wohnungsbaugenossenschaft

"Bremer Höhe" eG Wohnungsbaugenossenschaft

Die Ursprünge der jungen Genossenschaft reichen bis in die Anfangszeit des gemeinnützigen Wohnungsbaus zurück. Unter Leitung des Genossenschaftspioniers Victor Aimé Huber wurden bereits Mitte des 19. Jahrhunderts Kleinhäuser auf der „Bremer Höhe“ errichtet. Ab 1871 folgte die heutige Bebauung zwischen Schönhauser Allee, Gneiststraße und Pappelallee in Prenzlauer Berg.

Im Jahr 2000 gelang es einem Netzwerk aus Bewohnern und im Kiez engagierten Unterstützern, die zum Verkauf anstehenden Bestände als neu gegründete Genossenschaft selbst zu übernehmen. Inzwischen sind nicht nur alle Gebäude instandgesetzt und die Wohnungen unter Einbeziehung der Bewohnerwünsche zeitgemäß renoviert worden, auch die Gestaltung der Höfe wurde zur gemeinschaftlichen Aufgabe.

Weitere Bestände kamen in Friedrichshain, Lichtenberg, Schöneberg und Kreuzberg sowie ein Stadtgut in Hobrechtsfelde hinzu. Die WBG „Bremer Höhe“ versteht sich heute als Dach für gemeinschaftliche Wohnprojekte. Ebenso pflegen vielseitige Aktivitäten das genossenschaftliche Miteinander.

"Bremer Höhe" eG Wohnungsbaugenossenschaft

"Bremer Höhe" eG Wohnungsbaugenossenschaft
Schönhauser Allee 59
10437 Berlin
Tel: 030-446776 -0
Fax: 030-446776 -20


www.bremer-hoehe.de

Gründungsjahr: 27.01.2000
Anzahl der Wohnungen: 665, eine Wagenburg und ein soziokulturelles Zentrum mit Wohnanteil
Wohnungsbestand in den Bezirken:
Pankow (Prenzlauer Berg), Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Tempelhof-Schöneberg, Hobrechtsfelde (Brandenburg)