Deutsch / English

Wohnungsbaugenossenschaft "Humboldt-Universität" eG

Wohnungsbaugenossenschaft "Humboldt-Universität" eG

Im Juli 1956 gründeten Mitarbeiter und Studenten der Humboldt-Universität zu Berlin ihre Arbeiterwohnungsgenossenschaft, die bis in die 1980er Jahre Wohnungen in Weißensee, Pankow und Mitte besaß. Aufgrund eines Beschlusses des Berliner Magistrats musste sie jedoch sämtliche Bestände abgeben und erhielt dafür im Gegenzug Wohnungen im Neubaubezirk Hohenschönhausen.
Nach der Wende wurden die Häuser mit erheblichem Aufwand saniert und modernisiert und attraktive große Wohnungen geschaffen. Großzügige Innenhöfe bieten Spiel-, Sport-und Erholungsflächen für die Bewohner. 2007 entstand in Alt-Hohenschönhausen ein barrierefreier Neubau mit 192 Wohneinheiten. Mit dem 2012 initiierten Programm „Generationswohnen“ werden weitere bauliche Voraussetzungen geschaffen, damit in den Wohnanlagen Menschen aller Altersgruppen wohnen können.
In der Humboldt-Universität eG wird weit über das Wohnen hinaus das genossenschaftliche Leben gestaltet. Ein besonderes Highlight ist dabei das 2011 eröffnete Humboldt-Haus in der Warnitzer Straße 13 A. Hier finden u. a. Lesungen, Konzerte, Vorträge, kleine Sportveranstaltungen sowie gesellige Zusammenkünfte für die gesamte Nachbarschaft statt.

Wohnungsbaugenossenschaft "Humboldt-Universität" eG

Wohnungsbaugenossenschaft "Humboldt-Universität" eG
Warnitzer Straße 13
13057 Berlin
Tel: 030 962420
Fax: 030-962 42 511


www.wbg-hub.de

Gründungsjahr: 30.07.1956
Anzahl der Wohnungen: 3.408
Wohnungsbestand in den Bezirken:
Lichtenberg (Hohenschönhausen)