Deutsch / English
Zwischen Staat und Markt

Zwischen Staat und Markt

Berliner Genossenschaften in der Ära des sozialen Wohnungsbaus

Berlin , 2005
48 Seiten, Din A4
Schutzgebühr EUR 5,00

Genossenschaftsforum e.V. (Hrsg.)



Die Veröffentlichung widmet sich der Ära des sozialen Wohnungsbaus unter dem Blickwinkel der genossenschaftlichen Trägerschaft. Sie bezieht sich auf den Standort Westberlin vom Zeitraum der frühen 50er Jahre bis zum Fall der Mauer. Trotz eines überwiegend einheitlichen Baustils sind dennoch die Besonderheiten der genossenschaftlichen Rechtsform beim genaueren Hinsehen unverkennbar. Dies umfasst sowohl den guten baulichen Zustand der Siedlungen als auch die Struktur gewachsener und stabiler Nachbarschaften.

Unter den Bedingungen des sozialen Wohnungsbaus meisterten die Genossenschaften seit Kriegsende eine enorme Aufbauleistung. Etliche konnten ihre Wohnungsbestände im Laufe der Jahrzehnte vervielfachen und solide unternehmerische Strukturen aufbauen, die den Mitgliedern heute die Sicherheit der Mitgliedschaft in einer starken Gemeinschaft bieten. Der Preis bestand jedoch in der Anpassung an öffentliche Förderbedingungen, was oft mit Aufgabe eigener unternehmerischer Besonderheiten verbunden war. Erst mit Abschaffung der Wohnungsgemeinnützigkeit und dem Auslaufen der Förderprogramme im sozialen Wohnungsbau haben sich die Genossenschaften wieder verstärkt auf ihre spezifischen Stärken besonnen und das eigene Profil geschärft.