Deutsch / English
Die AWG - Ein Genossenschaftsmodell der DDR

Die AWG - Ein Genossenschaftsmodell der DDR

Berliner Entwicklungslinien seit 1954

Berlin, 2004
48 Seiten, Din A4
Herausgeber: Genossenschaftsforum e.V.


Das 50ste Gründungsjahr der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften ist Anlass für das Genossenschaftsforum, einen Rückblick auf dieses besondere Modell der Wohnungsversorgung in der DDR zu werfen.

Obwohl die AWGs in dieser Form seit der deutschen Wende nicht mehr existieren, haben ihre jeweiligen Gründungsgeschichten und Wandlungen in der DDR-Zeit die heutigen Unternehmen und ihre langjährigen Mitglieder geprägt. Besonders in den stürmischen Wendejahren bot die genossenschaftliche Trägerschaft - trotz Rechtsformwandel - Stabilität und Sicherheit für die private Wohnungssituation. Viele Mitglieder blieben deshalb ihrem genossenschaftlichem Zuhause über Jahrzehnte bis heute treu. Dabei zeigte sich, dass die grundlegenden Ideen von Selbsthilfe und Solidarität sich unabhängig von staatlicher oder politischer Vereinnahmung durchsetzen konnten - ein Beweis für die Wandlungs- und Tragfähigkeit des genossenschaftlichen Prinzips.